Das Theoriekapitel wird nicht fertig?

Frage: Ich schreibe eine empirische Dissertation und sitze jetzt schon eine ganze Weile am Theorieteil. Ich bin unsicher, was alles hineinmuss und was ich vielleicht auch weglassen kann. Wie kann ich da vorgehen?

Antwort: In einer Dissertation sollen Sie mit dem Theorieteil zeigen, dass Sie als Autor.in auf einem soliden theoretischen Fundament stehen. Da ist die Versuchung zu Ausführlichkeit und Vollständigkeit groß, auch wenn nicht die Theorie, sondern die Empirie das Herzstück Ihrer Arbeit darstellt.

Hier kann es helfen, die Funktion des Theoriekapitels noch einmal näher zu bestimmen und sich zu fragen: „Auf welche Weise dient die Theorie der Grundierung und Vorbereitung dessen, was ich anschließend in der empirischen Untersuchung machen werde?“

Theorieteil als Vorraum zum Labor

Betrachten Sie das Theoriekapitel doch einmal als Vorraum zu Ihrem Labor: Lassen Sie mich als interessierten Leser nicht unvermittelt dort hineinlaufen, sondern versorgen Sie mich zuerst mit einigen notwendigen Informationen, damit ich mich nachher im Labor leichter orientieren kann.

In den wenigsten Fällen ist es dazu nötig, eine oder gar mehrere Theorien komplett darzustellen und zu erklären. Konzentrieren Sie sich stattdessen auf jene Teilaspekte der von Ihnen herangezogenen theoretischen Konzepte, die Sie später in Ihrem empirischen Teil zur Auswertung und Interpretation der Daten benötigen und verwenden werden.

Schluss-Check Theoriekapitel

Definieren Sie den Theorieteil zunächst ruhig als vorläufig und kehren Sie nach dem Verfassen des Untersuchungsteils noch einmal dorthin zurück. Denn erst jetzt wissen Sie, ob Sie im Theorieteil Aspekte darstellen, die entweder letztlich für die Untersuchung gar nicht so relevant sind oder die doch eine größere Bedeutung für die Untersuchung angenommen haben. Dann können Sie hier gezielt straffen oder ergänzen.

Gerade, indem Sie ein passgenaues theoretisches Fundament für Ihr Projekt bauen, zeigen Sie, dass Sie über ein solides theoretisches Wissen verfügen, aus dem Sie für dieses Fundament schöpfen können.

Herzliche Grüße aus dem [schreibzentrum.berlin]

Ihr

Dr. Sven Arnold

 

E. Liebscher