Worauf achten bei Internet-Texten?

Frage: Ich möchte Texte aus einem Katalog ins Internet stellen. Was gibt es da zu beachten?

Antwort:

Gut, dass Sie nachfragen, denn es ist tatsächlich so, dass gedruckte Texte anders gelesen werden als Texte, die auf einer Webseite stehen. Wenn Sie Ihre Katalogtexte online stellen, ist es ratsam die Textmenge in etwa zu halbieren. Warum? Das liegt am Kommunikationskanal. Online-Texte werden anders wahrgenommen:

Internet-Texte werden ‚abgegrast‘, gedruckte Texte gelesen

Für unsere Augen ist es entspannt, Texte auf Papier zu lesen. Print-Texte finden Sie beispielsweise in Katalogen, Flyern oder Broschüren. Diese werden meist Wort für Wort gelesen – vorausgesetzt, die Lesenden interessieren sich fürs Thema.

Am Bildschirm zu lesen, ist für die Augen generell anstrengender. Obendrein haben Lesende im Web es oft eilig: So möchten sie zum Beispiel über Suchmaschinen Antworten auf ihre Fragen finden. Wenn sie dann eine interessante Webseite entdecken, überfliegen sie diese auf der Suche nach ihren persönlichen Such-Begriffen.

Der springende Punkt für Sie

Es gibt reichlich Konkurrenz im Internet. Daher ist es essentiell, gut lesbare und für Ihre Kund.innen ansprechende Texte zu schreiben.

Damit machen Sie Ihre Internet-Texte für Lesende attraktiv

  • Klar & kurz – auch wenn es Mühe macht, reduzieren Sie Ihre Texte auf Kernaussagen: Was genau ist das Thema? Was wollen Ihre Kund.innen darüber wissen? Bringen Sie es auf den Punkt. Und schreiben Sie kurze Sätze. Immer mehr Menschen lesen Online-Texte auf dem kleinen Bildschirm ihres Handys.
  • Leicht ‚abzugrasen‘ – eindeutige Überschriften und Zwischenüberschriften sind für Lesende hilfreich. Erleichternd wirken auch Bullet-Points bei Aufzählungen oder Schriften ohne Schnörkel.
  • Sachlich – Ihre Leser.innen sind auf der Suche nach Informationen. Daher empfiehlt sich ein nüchterner Sprachstil. Ist Ihnen das für Ihr Thema zu trocken? Dann können Sie in Überschriften für Abwechslung sorgen.

Gutes Gelingen für Ihre Übersetzungsarbeit vom Analogen ins Digitale wünscht

Katja Frechen,
und grüßt herzlich aus dem [schreibzentrum.berlin].

Noch mehr Tipps gibt es hier oder in unserer Schreibwerkstatt „Webtexte“ – als Bildungsurlaub, Inhouse- oder Einzeltraining buchbar.

Daniela Liebscher