Storytelling: Inspiration aus dem Impro-Theater

Frage: Als freie Kostümbildnerin gehe ich mit oder für meine Kund_innen Mode einkaufen. Wie kann ich über meine Tätigkeit als Personal Shopper einfache Geschichten erzählen?

Antwort: Die Konstellation, in der Sie arbeiten, bietet gute Voraussetzungen fürs Storytelling: In Unternehmensgeschichten spielen Kund_innen die Hauptrolle und Dienstleister_innen treten als Mentor_innen auf. Das bedeutet: Schildern Sie Fragen und Wünsche der Menschen, die Sie begleiten. Zeigen Sie, wie Ihre Unterstützung dazu führt, dass sie ihrem Ideal näherkommen.

Wie berufliche Erlebnisse in Form bringen?

Das ist für viele schwierig, denn Erlebnisse sind noch keine Geschichten. Um Ihnen die Geschichten-Form leichter zugänglich zu machen, stelle ich Ihnen eine Idee aus dem Improvisations-Theater nach Radim Vlcek vor. Er benennt wenige Schritte, mit der Sie eine Geschichte konstruieren können.

Geschichten-Struktur à la Impro-Theater

Man nehme:

  • eine Figur
  • eine Situation
  • eine Beziehung
  • ein Problem
  • die Lösung des Problems – hier dank Mentor_in
  • eine Moral der Geschichte

Diese Geschichten-Zutaten sind Ihnen vermutlich vertraut. Sie tauchen jetzt nacheinander im folgenden Beispiel auf.

(1) Ihre Kundin, Julia, ist Ende zwanzig und neu in der Stadt. (2) Sie tritt eine verantwortungsvolle Stelle in einer Zeitungsredaktion an. (3) Die neue Arbeit bedeutet Julia viel. (4) Bisher fand sie Kleiderfragen nebensächlich. Jetzt wünscht sie sich eine Garderobe, die besser zu der neuen Stelle passt als Jeans und Pullover. (5) Sie fragen Julia nach ihren Wünschen und Bedenken und recherchieren mit ihr verschiedene Richtungen. Dann kaufen Sie in passsenden Geschäften ein, bis sich ein Stil herauskristallisiert, der zur Stelle UND zu Julia passt. (6) Personal Shopper verhelfen zu einem Stil, der zur Persönlichkeit passt.

Geschichten-Gerüst in sechs Schritten

Machen Sie sich bei Ihrem nächsten Einsatz Notizen. Dann ordnen Sie das Erlebte den Geschichten-Zutaten zu. Damit schreiben Sie anschließend eine Geschichte mit rund sechs Sätzen als Grundgerüst. Beim Ausarbeiten der Story machen authentische Details Ihre Geschichte glaubwürdig und lebendig.Wenn Sie wissen möchten, wie Sie Storytelling gezielt einsetzen können, lesen Sie hier weiter.

Es grüßt herzlich aus dem [schreibzentrum.berlin]

Ihre Katja Frechen

Helene Tello