Schreibroutine entwickeln und regelmäßig schreiben

Frage: Ich promoviere nebenberuflich. In meinem Job habe ich hilfreiche Gewohnheiten entwickelt, um zielorientiert und produktiv zu arbeiten. Aber für meine Promotion gelingt mir das irgendwie nicht. Wie kann ich auch mein Schreiben zur Gewohnheit machen?

Antwort: Nebenberuflich Promovierende fühlen sich wegen ihres begrenzten Zeitbudgets oft unter Druck und wünschen sich Strategien, um ihr Schreiben effizient zu gestalten. Ihnen können Routinen helfen. Diese ermöglichen, schneller ins Handeln zu kommen und vor allem dranzubleiben. Gutes Schreiben hat viel mit Gewohnheiten zu tun. Dies hat neurologische Gründe: Das Gehirn ist entlastet, wenn es so wenig wie möglich entscheiden muss, was Abläufe angeht. Dann hat es Kapazitäten für die Konzentration auf das eigentliche Tun, das Schreiben, frei.

Um Schreib-Arbeitsbedingungen positiv zu beeinflussen und eine Routine aufzubauen, finden Sie nachfolgend ein paar …

… Anregungen, die sich in der Praxis bewährt haben:

  • Führen Sie täglich eine feste Schreibzeit ein, z. B. immer von 14 bis 16 Uhr. Natürlich gibt es nicht eine für alle gültige perfekte Schreibzeit am Tag. Diese ist abhängig von den persönlichen organisatorischen Möglichkeiten und Ihrem Biorhythmus. Analysieren Sie letzteren und legen Sie Ihre Schreibzeit möglichst in solche Phasen, in der Sie konzentriert und kreativ arbeiten können.
  • Planen Sie eine bestimmte Anzahl an Wörtern für den Tag.
  • Sorgen Sie für eine störungsfreie Schreibzeit – legen Sie ihr Handy weg (am besten in ein anderes Zimmer) und schalten Sie Ihr E-Mail-Programm und Internet aus.
  • Kleiden Sie sich in einer besonderen Form (wie zum Sport).
  • Bereiten Sie die Dinge vor, die Ihr Wohlbefinden positiv beeinflussen (z. B. eine Tasse Tee, eine Duftkerze, einen motivierenden Gegenstand, entspannende Musik / Geräusche).

Und, ganz wichtig: Finden Sie ein Ritual, um sich für Erreichtes zu belohnen!

Zum Schluss: Es braucht Zeit, um eine Gewohnheit zu etablieren. Beginnen Sie mit kleinen Abläufen und Gewohnheiten. Bauen Sie diese schrittweise aus. Die Wirkung einer Routine entfaltet sich etwa nach einem Monat. Geduld lohnt sich.

Ich grüße Sie herzlich aus dem [schreibzentrum.berlin],

Ihre

Dr. Gudrun Thielking-Wagner

Julia Bodenburg